Kunstturnen Knaben
Turnverein Wädenswil

SMJ Sargans

Drei neue Wädenswiler Schweizermeister

Gold für Janic Fässler P5 Mehrkampf
Gold für Carlo Riesco P5 Boden
Gold für Alassane Böhm P2 Team Zürich

Mit total sechs Medaillen und sieben Diplomen kehrten unsere RLZ-Turner von den Schweizer Juniorenmeisterschaften SMJ in Sargans heim. Mega, cool, fantastisch, unglaublich!!!

Der P5-Wettkampf am späten Samstagnachmittag hätte spannender und dramatischer nicht sein können. Janic Fässler lieferte sich mit dem St. Galler Timon Erb von Beginn weg ein Kopf an Kopf Rennen. Mit hohen 82.365 Punkten und einem winzigen Vorsprung von knapp vier Zehntelspunkten wiederholte Fässler seinen Schweizermeistertitel von 2019. Damals vor zwei Jahren noch im P3, diesmal bereits im P5! Janic turnte seinen Sechskampf praktisch fehlerfrei durch, sodass er sich auch gleich fünf Plätze in den Gerätefinals vom Sonntag sichern konnte. Zudem erreichte Janic punkto Schwierigkeit den höchsten Ausgangswert aller P5-Turner.

Einen rabenschwarzen Tag musste Carlo Riesco einziehen. Nach seinen drei klaren Siegen - unter anderem an den Berner und Zürcher Kunstturnertagen - missriet ihm die Pferdübung gründlich. So rutschte er mit 71.548 auf den zehnten Schlussrang. Erfreulich das Abschneiden von Quinn Müller. Als Drittbester seines Jahrgangs und Rang sieben wurde er mit dem SM-Diplom belohnt.

Gerätefinals sind immer attraktiv, sowohl fürs Publikum (aktuell via Livestream), als auch für die Turner. Am Sonntagnachmittag war also nochmals volle Konzentration verlangt. Und wieder gab es Gold für Wädenswil. Mit einem wunderschönen Doppeltwist startete Carlo in seine Bodenübung, welche er bis zum Schluss sauber durchturnen konnte. 14.666 Punkte und Sieg vor seinem Teamkollegen Janic (14.266 mit Kombi Salto vw. - Doppelsalto vw.). Auch Quinn löste das Ticket fürs Bodenfinale - Rang 6 und Diplom! Kurz zusammengefasst 50% der Bodenfinalteilnehmer kamen aus Wädenswil... 

Aber damit nicht genug der Medaillen und Diplome. Janic holte anschliessend noch Silber am Reck mit zwei Flugelementen, Bronze an den Ringen und ein Diplom am Pferdpauschen und Barren. Quinn holte das Diplom im Sprungfinale und Carlo das Reckdiplom.

Im P2 brillierte Alassane Böhm. Mit 13.85 und dem Standbonus zeigte er die beste Bodenübung aller 36 P2-Turner. Unglaublich, dass es Alassane trotz Sturz beim Saltoabgang am Reck auf den vierten Schlussrang schaffte. Bravo zu dieser Topleistung! Mit seiner Punktzahl von 80.25 trug er viel zum P2-Sieg des Teams Zürich bei. Somit ist auch Alassane ein frisch gebackener Schweizermeister.

Ebenfalls für die SMJ qualifizierte sich im Programm P1 Nicolas Mühl. Nicolas (Jg. 2011) rangierte sich auf Platz 44. Seine Bestnote erzielte er mit 12.40 am Barren.

Am Dienstag nach dem SMJ-Wochenende wurde unser SMJ-Quintett gebührend geehrt. Die Präsidentin Marilena Palmisano überreichte den jungen Sportlern einen Gutschein des neu eröffneten Kletterzentrums Gaswerk.

Weitere Bilder in der Galerie

Link zu den Ranglisten

2021_SMJ_P5_Bodenpodest
2021_SMJ_P5_Bodenpodest
2021_SMJ_P5_Trio
2021_SMJ_P5_Trio
2021_SMJ_P2_ZH (Foto by Martin Rulsch)
2021_SMJ_P2_ZH (Foto by Martin Rulsch)
IMG-20210608-WA0008
IMG-20210608-WA0008
Ehrungen 2021_1
Ehrungen 2021_1
IMG_20210608_195414_1
IMG_20210608_195414_1


Riesco siegt im P5

103. Zürcher Kunstturnertage in Bonstetten

P5 Sieger und Kantonalmeister Carlo Riesco
Es war ein klarer Start-Ziel-Sieg vom 15-jährigen Carlo Riesco im Programm P5. Elegant, konstant, ausgeglichen und konzentriert. Das sind die Stärken von Carlo Riesco. Herzliche Gratulation Carlo zu diesem verdienten Sieg und zum Kantonalmeistertitel.

 

Mit Janic Fässler auf dem dritten Platz gab's sogar ein Wädenswiler Doppelpodest im P5. Carlo und Janic turnten übrigens im P5 mit den höchsten D-Werten (Carlo 34.7 / Janic 34.9). D für difficulty oder Schwierigkeit. Während Carlo mit 14.55 und Doppeltwist das Bodenturnen dominierte, erntete Janic mit dem Kasamatsu-Sprung eine 14.20! Ebenfalls in die Topten turnte Quinn Müller mit der zweitbesten Barrenübung (13.30).
Schade war, dass kein Publikum vor Ort sein durfte. Gerne hätten wir unser P5-Trio Carlo-Janic-Quinn lautstark angefeuert. Der Livestream war nur ein kleines Trostpflästerchen.

Ganz früh am Samstagmorgen fand der P2-Wettkampf statt. Mit dabei der Kaderturner Alassane Böhm sowie die Vereinsturner Jovin, Alexander, Joris und Dario. Alassane zeigte mit 14.30 (alle drei Boni geturnt plus Standbonus beim Ausgang) die beste Reckübung. Hätte er bei der Handstanddrehung am Barren nicht das Gerät verlassen müssen, wäre ein Podestplatz möglich gewesen. Aber sein Rang 6 von 49 Turnern und das Total von 78.15 sind im P2 hoch einzustufen.

 

Am Sonntag waren die jüngsten Magnesianer an der Reihe. Unser EP-Grüppchen musste für einmal in der ersten Abteilung starten. Es war ein unglaublich komischer Start am Barren. Die Kampfrichter schienen noch nicht wach zu sein. Für die erste Note musste 5 min. gewartet werden. Und so waren dann die Noten – wie auch anschliessend am Reck – ein bisschen komisch und vor allem am Reck sicher strenger als nachher in der zweiten Abteilung. Erfreulich aber die beiden 12-er Noten am Barren von Marlo und Nicolai! Später knackte dann noch Pablo mit 12.10 am Pilz die 12-er Grenze. Die Trainer freut’s, wenn am Boden alle Jungs den Kopfstand schaffen und die Saltos von Pablo und Marlo beim Sprung wunderschön auf den Füssen gelandet werden. Marlo, Pablo und Jan erreichten dann auch die angestrebte Auszeichnung, Nicolai und Finn werden dieses Ziel im nächsten Jahr erreichen.

EP Boys


P1 hoch zu Pferd


Erinnerungspreis


P1 (es fehlt Nicolas Bachmann)


Die P1 Turner Benjamin, Philipp, Julian, Lennox und Jeffrey sowie die zwei P1-RLZ-Turner Nicolas Mühl und Nicolas Bachmann präsentierten sich am Sonntagnachmittag. Da praktisch die ganze Turnschweiz mit ihren Leistungscenter-Turnern nach Bonstetten kam, war es für unsere Vereinsturner extrem schwierig, auf vernünftige Noten zu kommen. Aber sie haben alles gegeben und die Fortschritte sind unverkennbar. Ganz toll das 12.10 von Philipp am Pilz (und somit das geforderte Ziel des Ferientrainers erreicht!), sowie die 13.375 von Benjamin am Sprung mit einem hohen gestreckten Salto vorwärts.

Die in Rümlang trainierenden beiden Nicolas turnten auf Rang 20 und Rang 37 und gewannen somit die Auszeichnung. Nicolas Mühls Barrenübung war den Kampfrichtern 12.65 wert. Der Handstand am Schluss der Übung wurde fabelhaft gehalten! Ein Beweis, dass sich das viele Training - auch während der Corona Zeit - auszahlt.

In der höchsten Programmklasse P6 fehlten verletzungsbedingt Tim Randegger (Bänder am Fuss angerissen) und Dominic Tamsel (Operation der Bizepssehne). Zu hoffen ist, dass sie bis zu den Schweizermeisterschaften Ende Juni wieder auf den Wettkampfplatz zurückkehren können.

Link zur Rangliste

Link zur Galerie


 Kunstturnen fasziniert

Das Ziel des Kunstturnens, kunstvoll zu turnen, ist gar nicht so einfach. Es braucht unzählige Trainingsstunden, eine grosse Portion Eigenmotivation und die Bereitschaft zu leiden für Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination. Turnen kann jeder, aber KUNST_TURNEN ist definitiv viel mehr!

Kunstturnen ist sehr anspruchsvoll und extrem vielfältig. Stützen, hangen, schwingen, springen, rollen, drehen, rennen! Alles gehört dazu. 


Eine Sportart

Sechs Geräte

Boden
Pferdpauschen
Ringe
Sprung
Barren
Reck

immer wieder Kopf über