Kunstturnen Knaben
Turnverein Wädenswil

Randegger verstärkt Grünstadt

 

Am Wochenende vom 23. Oktober durfte Tim Randegger bereits zum zweiten Mal dieses Jahr nach Deutschland reisen und als Gastturner in der 2. Bundesliga Nord für die TSG Grünstadt an die Geräte gehen. Würde es wieder so genial laufen wie eine Woche zuvor, als Tim mit einem Traumtotal von 78.65 Punkten brillierte?

 

Das spezielle Wettkampfformat verspricht jeweils Spannung pur. So müssen immer zwei Turner in einem Direktduell gegeneinander antreten und Punkte sammeln. Entscheidend für die Punktvergabe von 0 bis 5 ist dabei die Notendifferenz. Je grösser die Differenz ist, desto mehr Punkte gibt es auf das Konto der Mannschaft. Das Team mit mehr Punkten nach 6 Geräten gewinnt den Wettkampf. Jedes Team darf dabei einen ausländischen Gastturner als Verstärkung einsetzen. Dieser sollte natürlich möglichst viele Punkte sammeln.

Tim eröffnete den Wettkampf spektakulär. Mit einem Doppel-Tsukahara am Boden zeigte er gleich zu Beginn seine Qualitäten. Auch der Rest der Übung liess sich sehen und er holte die ersten 4 Punkte für sein Team.
Am Pferd gab es dann einen ersten Dämpfer. Beim Roth-Wandern übers Pferd stürzte er. Damit konnte er wichtige Punkte nicht holen, die gegen den Tagesgegner Koblenz - den momentanen Tabellenführer der Liga - essenziell gewesen wären.
Auch an den Ringen musste sich Tim, trotz geturntem Kreuzhang, im Duell mit dem gegnerischen Gastturner aus Holland geschlagen geben.
Erst am Sprung konnte Tim wieder brillieren und seine Sprungfähigkeiten unter Beweis stellen. Er zeigte den schwierigsten Sprung des Tages, einen Kasamatsu mit 2.5 Schrauben, und brachte ihn sauber auf die Füsse. Damit liess er seinem Gegner keine Chance und holte die nächsten Punkte für sein Team.
Gleich im Anschluss schlichen sich einige Unsicherheiten in der Barrenübung ein. Mit einem grossen Schritt beim Abgang vergab er die Chance, sein Duell gegen den klar schwächeren Gegner zu gewinnen, und er musste mit einem Unentschieden vorlieb nehmen.
Trotz spektakulärer Flugshow mit Kolman und Tkatchev am Schlussgerät Reck reichte es wieder nicht über ein Unentschieden hinaus. Am Ende musste sich Tim's Verein, die TSG Grünstadt, leider deutlich geschlagen geben und dem Gegner zum verdienten Sieg gratulieren.

Auch wenn es am Schluss eine Niederlage für seinen Deutschlandverein gab, kehrt Tim mit positiven Erinnerungen und neuer Motivation in die Schweiz zurück, um sich nun auf den Kadertest für das Nationalkader Mitte November vorzubereiten.  



grün dominiert in Grünstadt!




Schweizermeisterschaften Mannschaften

Zürich 1 mit Tim Randegger ist Vizeschweizermeister

Am 2. Oktober traf sich die ganze Kunstturnschweiz in der grossartigen AXA Arena in Winterthur. Zum ersten Mal fand in dieser fürs Handball konzipierten Halle ein Kunstturnanlass statt. Eine traumhafte Infrastruktur mit Lichtshow und DJ verhalf dem Wettkampf zu einem speziellen Ambiente. Die Turner genossen es, wieder einmal vor einer maskenlosen Zuschauerkulisse - 3G sei Dank - ihre Turnkünste zeigen zu dürfen.  Es waren spektakuläre Stunden, nicht zuletzt auch wegen der vielen Stürze. Das wettkampflose Corona-Jahr 2020 war hinsichtlich Qualität zweifelsohne spürbar.

Aus der Wädenswiler Ecke waren gleich 6 Nasen aktiv!

  • Tim Randegger verhalf in der Nati A Zürich 1 zur Silbermedaille 
  • Dominic Tamsel verhinderte in der Nati A den Ligaabstieg von Luzern
  • Janic war mit 14 Jahren bereits der wichtigste Punktelieferant von Zürich 2 in der Nati A 
  • Quinn Müller siegte mit Zürich 3 in der Nati C
  • Carlo Riesco war wegen einer Verletzung nicht Turner sondern Linienrichter am Boden
  • Daniel Tamsel war als Kampfrichter für gute Sprungnoten zuständig

Die reinen Punktezahlen sagen bei einem Teamwettkampf nicht immer viel aus. Tatsache ist, dass die vielen noch jungen Turner nach internationalen Richtlinien bewertet wurden und nicht nach dem P5- oder dem Junioren-Code. So sind Noten unter 10 Punkten nicht immer motivierend, aber absolut verständlich.
Alter und neuer Schweizermeister sind die Turner aus dem Kanton Aargau. Zürich 1 hat sich souverän und verdient Silber erturnt! Wir sind stolz, dass mit Tim Randegger einer aus unseren Reihen auf dem Podest stehen durfte.

Nati A Zürich 1 mit Tim


Nati A Luzern mit Dominic


Nati A Zürich 2 mit Janic


Nati C Zürich 3 mit Quinn


Link zur Rangliste


SMJ Sargans

Drei neue Wädenswiler Schweizermeister

Gold für Janic Fässler P5 Mehrkampf
Gold für Carlo Riesco P5 Boden
Gold für Alassane Böhm P2 Team Zürich

Mit total sechs Medaillen und sieben Diplomen kehrten unsere RLZ-Turner von den Schweizer Juniorenmeisterschaften SMJ in Sargans heim. Mega, cool, fantastisch, unglaublich!!!

Der P5-Wettkampf am späten Samstagnachmittag hätte spannender und dramatischer nicht sein können. Janic Fässler lieferte sich mit dem St. Galler Timon Erb von Beginn weg ein Kopf an Kopf Rennen. Mit hohen 82.365 Punkten und einem winzigen Vorsprung von knapp vier Zehntelspunkten wiederholte Fässler seinen Schweizermeistertitel von 2019. Damals vor zwei Jahren noch im P3, diesmal bereits im P5! Janic turnte seinen Sechskampf praktisch fehlerfrei durch, sodass er sich auch gleich fünf Plätze in den Gerätefinals vom Sonntag sichern konnte. Zudem erreichte Janic punkto Schwierigkeit den höchsten Ausgangswert aller P5-Turner.

Einen rabenschwarzen Tag musste Carlo Riesco einziehen. Nach seinen drei klaren Siegen - unter anderem an den Berner und Zürcher Kunstturnertagen - missriet ihm die Pferdübung gründlich. So rutschte er mit 71.548 auf den zehnten Schlussrang. Erfreulich das Abschneiden von Quinn Müller. Als Drittbester seines Jahrgangs und Rang sieben wurde er mit dem SM-Diplom belohnt.

Gerätefinals sind immer attraktiv, sowohl fürs Publikum (aktuell via Livestream), als auch für die Turner. Am Sonntagnachmittag war also nochmals volle Konzentration verlangt. Und wieder gab es Gold für Wädenswil. Mit einem wunderschönen Doppeltwist startete Carlo in seine Bodenübung, welche er bis zum Schluss sauber durchturnen konnte. 14.666 Punkte und Sieg vor seinem Teamkollegen Janic (14.266 mit Kombi Salto vw. - Doppelsalto vw.). Auch Quinn löste das Ticket fürs Bodenfinale - Rang 6 und Diplom! Kurz zusammengefasst 50% der Bodenfinalteilnehmer kamen aus Wädenswil... 

Aber damit nicht genug der Medaillen und Diplome. Janic holte anschliessend noch Silber am Reck mit zwei Flugelementen, Bronze an den Ringen und ein Diplom am Pferdpauschen und Barren. Quinn holte das Diplom im Sprungfinale und Carlo das Reckdiplom.

Im P2 brillierte Alassane Böhm. Mit 13.85 und dem Standbonus zeigte er die beste Bodenübung aller 36 P2-Turner. Unglaublich, dass es Alassane trotz Sturz beim Saltoabgang am Reck auf den vierten Schlussrang schaffte. Bravo zu dieser Topleistung! Mit seiner Punktzahl von 80.25 trug er viel zum P2-Sieg des Teams Zürich bei. Somit ist auch Alassane ein frisch gebackener Schweizermeister.

Ebenfalls für die SMJ qualifizierte sich im Programm P1 Nicolas Mühl. Nicolas (Jg. 2011) rangierte sich auf Platz 44. Seine Bestnote erzielte er mit 12.40 am Barren.

Am Dienstag nach dem SMJ-Wochenende wurde unser SMJ-Quintett gebührend geehrt. Die Präsidentin Marilena Palmisano überreichte den jungen Sportlern einen Gutschein des neu eröffneten Kletterzentrums Gaswerk.

Weitere Bilder in der Galerie

Link zu den Ranglisten

2021_SMJ_P5_Bodenpodest
2021_SMJ_P5_Bodenpodest
2021_SMJ_P5_Trio
2021_SMJ_P5_Trio
2021_SMJ_P2_ZH (Foto by Martin Rulsch)
2021_SMJ_P2_ZH (Foto by Martin Rulsch)
IMG-20210608-WA0008
IMG-20210608-WA0008
Ehrungen 2021_1
Ehrungen 2021_1
IMG_20210608_195414_1
IMG_20210608_195414_1


Kunstturnen fasziniert

Das Ziel des Kunstturnens, kunstvoll zu turnen, ist gar nicht so einfach. Es braucht unzählige Trainingsstunden, eine grosse Portion Eigenmotivation und die Bereitschaft zu leiden für Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination. Turnen kann jeder, aber KUNST_TURNEN ist definitiv viel mehr!

Kunstturnen ist sehr anspruchsvoll und extrem vielfältig. Stützen, hangen, schwingen, springen, rollen, drehen, rennen! Alles gehört dazu. 


Eine Sportart

Sechs Geräte

Boden
Pferdpauschen
Ringe
Sprung
Barren
Reck

immer wieder Kopf über