Kunstturnen Knaben
Turnverein Wädenswil

Alpamare - alle Jahre wieder

Klein aber fein war das Grüppchen, welches sich zum Jahresabschluss am 18. Dezember im Alpamare vergnügte. Mit viel Power und ohne Angst wurde runter gerutscht und wieder hoch marschiert. Schade dass viele Boys schon am Suchen des Christkindlis waren.


Zweifacher Pokalgewinn im Vereinsturnen

Schweizermeisterschaften 2021 Jugend in Schaffhausen

 

Ein absolutes Novum, dass sich die Wädenswiler Kunstturner am Sonntag 5. Dezember an die SM im Vereinsturnen wagten. Für den gemeinsamen Weg nach Schaffhausen wurde gar extra der IWS-Bus gemietet!
Nach einer intensiven Vorbereitungszeit zeigte der TV Wädenswil in der Kategorie B eine Barren- und eine Sprungvorführung. Mit Rang 1 und 2 hätte es doch ganz schön etwas zum Feiern gegeben! Leider wurde aber die Siegerehrung coronabedingt gestrichen und die zwei traumhaft schönen Pokale kamen per Post nach Wädenswil.

 


Disziplinensieger Barren - Rang 2 mit den Sprüngen




Randegger verstärkt Grünstadt

Am Wochenende vom 23. Oktober durfte Tim Randegger bereits zum zweiten Mal dieses Jahr nach Deutschland reisen und als Gastturner in der 2. Bundesliga Nord für die TSG Grünstadt an die Geräte gehen. Würde es wieder so genial laufen wie eine Woche zuvor, als Tim mit einem Traumtotal von 78.65 Punkten brillierte? Das spezielle Wettkampfformat verspricht jeweils Spannung pur. So müssen immer zwei Turner in einem Direktduell gegeneinander antreten und Punkte sammeln. Entscheidend für die Punktvergabe von 0 bis 5 ist dabei die Notendifferenz. Je grösser die Differenz ist, desto mehr Punkte gibt es auf das Konto der Mannschaft. Das Team mit mehr Punkten nach 6 Geräten gewinnt den Wettkampf. Jedes Team darf dabei einen ausländischen Gastturner als Verstärkung einsetzen. Dieser sollte natürlich möglichst viele Punkte sammeln.

Tim eröffnete den Wettkampf spektakulär. Mit einem Doppel-Tsukahara am Boden zeigte er gleich zu Beginn seine Qualitäten. Auch der Rest der Übung liess sich sehen und er holte die ersten 4 Punkte für sein Team.
Am Pferd gab es dann einen ersten Dämpfer. Beim Roth-Wandern übers Pferd stürzte er. Damit konnte er wichtige Punkte nicht holen, die gegen den Tagesgegner Koblenz - den momentanen Tabellenführer der Liga - essenziell gewesen wären.
Auch an den Ringen musste sich Tim, trotz geturntem Kreuzhang, im Duell mit dem gegnerischen Gastturner aus Holland geschlagen geben.
Erst am Sprung konnte Tim wieder brillieren und seine Sprungfähigkeiten unter Beweis stellen. Er zeigte den schwierigsten Sprung des Tages, einen Kasamatsu mit 2.5 Schrauben, und brachte ihn sauber auf die Füsse. Damit liess er seinem Gegner keine Chance und holte die nächsten Punkte für sein Team.
Gleich im Anschluss schlichen sich einige Unsicherheiten in der Barrenübung ein. Mit einem grossen Schritt beim Abgang vergab er die Chance, sein Duell gegen den klar schwächeren Gegner zu gewinnen, und er musste mit einem Unentschieden vorlieb nehmen.
Trotz spektakulärer Flugshow mit Kolman und Tkatchev am Schlussgerät Reck reichte es wieder nicht über ein Unentschieden hinaus. Am Ende musste sich Tim's Verein, die TSG Grünstadt, leider deutlich geschlagen geben und dem Gegner zum verdienten Sieg gratulieren.

Auch wenn es am Schluss eine Niederlage für seinen Deutschlandverein gab, kehrt Tim mit positiven Erinnerungen und neuer Motivation in die Schweiz zurück, um sich nun auf den Kadertest für das Nationalkader Mitte November vorzubereiten.  


grün dominiert in Grünstadt!




Schweizermeisterschaften Mannschaften

Zürich 1 mit Tim Randegger ist Vizeschweizermeister

Am 2. Oktober traf sich die ganze Kunstturnschweiz in der grossartigen AXA Arena in Winterthur. Zum ersten Mal fand in dieser fürs Handball konzipierten Halle ein Kunstturnanlass statt. Eine traumhafte Infrastruktur mit Lichtshow und DJ verhalf dem Wettkampf zu einem speziellen Ambiente. Die Turner genossen es, wieder einmal vor einer maskenlosen Zuschauerkulisse - 3G sei Dank - ihre Turnkünste zeigen zu dürfen.  Es waren spektakuläre Stunden, nicht zuletzt auch wegen der vielen Stürze. Das wettkampflose Corona-Jahr 2020 war hinsichtlich Qualität zweifelsohne spürbar.

Aus der Wädenswiler Ecke waren gleich 6 Nasen aktiv!

  • Tim Randegger verhalf in der Nati A Zürich 1 zur Silbermedaille 
  • Dominic Tamsel verhinderte in der Nati A den Ligaabstieg von Luzern
  • Janic war mit 14 Jahren bereits der wichtigste Punktelieferant von Zürich 2 in der Nati A 
  • Quinn Müller siegte mit Zürich 3 in der Nati C
  • Carlo Riesco war wegen einer Verletzung nicht Turner sondern Linienrichter am Boden
  • Daniel Tamsel war als Kampfrichter für gute Sprungnoten zuständig

Die reinen Punktezahlen sagen bei einem Teamwettkampf nicht immer viel aus. Tatsache ist, dass die vielen noch jungen Turner nach internationalen Richtlinien bewertet wurden und nicht nach dem P5- oder dem Junioren-Code. So sind Noten unter 10 Punkten nicht immer motivierend, aber absolut verständlich.
Alter und neuer Schweizermeister sind die Turner aus dem Kanton Aargau. Zürich 1 hat sich souverän und verdient Silber erturnt! Wir sind stolz, dass mit Tim Randegger einer aus unseren Reihen auf dem Podest stehen durfte.

Nati A Zürich 1 mit Tim


Nati A Luzern mit Dominic


Nati A Zürich 2 mit Janic


Nati C Zürich 3 mit Quinn


Link zur Rangliste


Internationale Erfahrungen sammeln

Quinn und Janic an der Junior Trophy in Cottbus

Zürcher Junioren in Cottbus

Einen speziellen Wettkampf durften Quinn und Janic, beide Jahrgang 2007, im Deutschen Cottbus erleben. Die Junior Trophy ist das grösste Turnier für junge Turntalente. In drei verschiedenen Altersklassen vergleichen sich Turner aus aller Welt. Sogar der Ex-Wädenswiler Christian Kuzdra war am Start! Christian lebt und turnt heute in Polen. 

Link zur Junior Trophy (Infos und Ranglisten)

Link zum Video (Boden Quinn / Reck Janic)

 

Zwei WM-Qualifikationen

Magglingen - Sa 18. Sept. / Do 23. Sept. 

Unsere zwei Magglinger Boys Tim und Dominic sind wieder fit. Beide konnten an den zwei WM-Qualis beweisen, dass sie trotz längerer Verletzungspause bereit sind für ihre neuen Wettkampfübungen. So flog Tim bei beiden Qualis mit einem wunderschönen Cassina (G-Element) und einem Kolman (E-Element) über die Reckstange. Am Boden konnte er nebst der Dreifachschraube den Doppeltsukahara zeigen. Dominic hatte Premiere mit den E-Elementen Sohn am Pauschenpferd, Kolman am Reck und Makuts am Barren. Ein Highlight war sicher Dominics perfekte Pferdpauschenübung in der 1. Quali sowie beide unglaublich dynamischen Reckübungen von Tim. Ein Klick in die Galerie lohnt sich.


Geglücktes Comeback von Tamsel

SM Elite - Kirchberg (BE) Sa 26. Juni

Foto by Martin Fröhlich

Nach einer grossen Schulteroperation anfangs Januar kehrte Dominic Tamsel an der Elite-SM ins Wettkampfgeschehen zurück. Noch ohne Ringe und Sprung, aber mit vier sauberen Übungen am Barren (13.666), Reck (12.30), Boden (12.10) und Pferdpauschen (12.33) war er sehr zufrieden. Seine neue Schulter hält, sodass er sich bald auch wieder an die Ringe wird wagen dürfen. Leider wurde das grosse Saisonziel, die Sommer-Universiade in China, Corona bedingt um ein Jahr ins 2022 verschoben.

Tim Randegger musste verletzungsbedingt auf einen Start in Kirchberg verzichten. Auf die Herbstwettkämpfe sollte er aber wieder fit sein.

Dominic Tamsel - Reck - SM 2021


SMJ Sargans

Drei neue Wädenswiler Schweizermeister

Gold für Janic Fässler P5 Mehrkampf
Gold für Carlo Riesco P5 Boden
Gold für Alassane Böhm P2 Team Zürich

Mit total sechs Medaillen und sieben Diplomen kehrten unsere RLZ-Turner von den Schweizer Juniorenmeisterschaften SMJ in Sargans heim. Mega, cool, fantastisch, unglaublich!!!

Der P5-Wettkampf am späten Samstagnachmittag hätte spannender und dramatischer nicht sein können. Janic Fässler lieferte sich mit dem St. Galler Timon Erb von Beginn weg ein Kopf an Kopf Rennen. Mit hohen 82.365 Punkten und einem winzigen Vorsprung von knapp vier Zehntelspunkten wiederholte Fässler seinen Schweizermeistertitel von 2019. Damals vor zwei Jahren noch im P3, diesmal bereits im P5! Janic turnte seinen Sechskampf praktisch fehlerfrei durch, sodass er sich auch gleich fünf Plätze in den Gerätefinals vom Sonntag sichern konnte. Zudem erreichte Janic punkto Schwierigkeit den höchsten Ausgangswert aller P5-Turner.

Einen rabenschwarzen Tag musste Carlo Riesco einziehen. Nach seinen drei klaren Siegen - unter anderem an den Berner und Zürcher Kunstturnertagen - missriet ihm die Pferdübung gründlich. So rutschte er mit 71.548 auf den zehnten Schlussrang. Erfreulich das Abschneiden von Quinn Müller. Als Drittbester seines Jahrgangs und Rang sieben wurde er mit dem SM-Diplom belohnt.

Gerätefinals sind immer attraktiv, sowohl fürs Publikum (aktuell via Livestream), als auch für die Turner. Am Sonntagnachmittag war also nochmals volle Konzentration verlangt. Und wieder gab es Gold für Wädenswil. Mit einem wunderschönen Doppeltwist startete Carlo in seine Bodenübung, welche er bis zum Schluss sauber durchturnen konnte. 14.666 Punkte und Sieg vor seinem Teamkollegen Janic (14.266 mit Kombi Salto vw. - Doppelsalto vw.). Auch Quinn löste das Ticket fürs Bodenfinale - Rang 6 und Diplom! Kurz zusammengefasst 50% der Bodenfinalteilnehmer kamen aus Wädenswil... 

Aber damit nicht genug der Medaillen und Diplome. Janic holte anschliessend noch Silber am Reck mit zwei Flugelementen, Bronze an den Ringen und ein Diplom am Pferdpauschen und Barren. Quinn holte das Diplom im Sprungfinale und Carlo das Reckdiplom.

Im P2 brillierte Alassane Böhm. Mit 13.85 und dem Standbonus zeigte er die beste Bodenübung aller 36 P2-Turner. Unglaublich, dass es Alassane trotz Sturz beim Saltoabgang am Reck auf den vierten Schlussrang schaffte. Bravo zu dieser Topleistung! Mit seiner Punktzahl von 80.25 trug er viel zum P2-Sieg des Teams Zürich bei. Somit ist auch Alassane ein frisch gebackener Schweizermeister.

Ebenfalls für die SMJ qualifizierte sich im Programm P1 Nicolas Mühl. Nicolas (Jg. 2011) rangierte sich auf Platz 44. Seine Bestnote erzielte er mit 12.40 am Barren.

Am Dienstag nach dem SMJ-Wochenende wurde unser SMJ-Quintett gebührend geehrt. Die Präsidentin Marilena Palmisano überreichte den jungen Sportlern einen Gutschein des neu eröffneten Kletterzentrums Gaswerk.

Weitere Bilder in der Galerie

Link zu den Ranglisten

2021_SMJ_P5_Bodenpodest
2021_SMJ_P5_Bodenpodest
2021_SMJ_P5_Trio
2021_SMJ_P5_Trio
2021_SMJ_P2_ZH (Foto by Martin Rulsch)
2021_SMJ_P2_ZH (Foto by Martin Rulsch)
IMG-20210608-WA0008
IMG-20210608-WA0008
Ehrungen 2021_1
Ehrungen 2021_1
IMG_20210608_195414_1
IMG_20210608_195414_1



Riesco siegt im P5

103. Zürcher Kunstturnertage in Bonstetten

Sieger Riesco am Reck (Foto Harry von Mengden)

Es war ein klarer Start-Ziel-Sieg vom 15-jährigen Carlo Riesco im Programm P5. Elegant, konstant, ausgeglichen und konzentriert. Das sind die Stärken von Carlo Riesco. Herzliche Gratulation Carlo zu diesem verdienten Sieg und zum Kantonalmeistertitel.

 

Mit Janic Fässler auf dem dritten Platz gab's sogar ein Wädenswiler Doppelpodest im P5. Carlo und Janic turnten übrigens im P5 mit den höchsten D-Werten (Carlo 34.7 / Janic 34.9). D für difficulty oder Schwierigkeit. Während Carlo mit 14.55 und Doppeltwist das Bodenturnen dominierte, erntete Janic mit dem Kasamatsu-Sprung eine 14.20! Ebenfalls in die Topten turnte Quinn Müller mit der zweitbesten Barrenübung (13.30).
Schade war, dass kein Publikum vor Ort sein durfte. Gerne hätten wir unser P5-Trio Carlo-Janic-Quinn lautstark angefeuert. Der Livestream war nur ein kleines Trostpflästerchen.

 

Ganz früh am Samstagmorgen fand der P2-Wettkampf statt. Mit dabei der Kaderturner Alassane Böhm sowie die Vereinsturner Jovin, Alexander, Joris und Dario. Alassane zeigte mit 14.30 (alle drei Boni geturnt plus Standbonus beim Ausgang) die beste Reckübung. Hätte er bei der Handstanddrehung am Barren nicht das Gerät verlassen müssen, wäre ein Podestplatz möglich gewesen. Aber sein Rang 6 von 49 Turnern und das Total von 78.15 sind im P2 hoch einzustufen.

Am Sonntag waren die jüngsten Magnesianer an der Reihe. Unser EP-Grüppchen musste für einmal in der ersten Abteilung starten. Es war ein unglaublich komischer Start am Barren. Die Kampfrichter schienen noch nicht wach zu sein. Für die erste Note musste 5 min. gewartet werden. Und so waren dann die Noten – wie auch anschliessend am Reck – ein bisschen komisch und vor allem am Reck sicher strenger als nachher in der zweiten Abteilung. Erfreulich aber die beiden 12-er Noten am Barren von Marlo und Nicolai! Später knackte dann noch Pablo mit 12.10 am Pilz die 12-er Grenze. Die Trainer freut’s, wenn am Boden alle Jungs den Kopfstand schaffen und die Saltos von Pablo und Marlo beim Sprung wunderschön auf den Füssen gelandet werden. Marlo, Pablo und Jan erreichten dann auch die angestrebte Auszeichnung, Nicolai und Finn werden dieses Ziel im nächsten Jahr erreichen.

 

 

Die P1 Turner Benjamin, Philipp, Julian, Lennox und Jeffrey sowie die zwei P1-RLZ-Turner Nicolas Mühl und Nicolas Bachmann präsentierten sich am Sonntagnachmittag. Da praktisch die ganze Turnschweiz mit ihren Leistungscenter-Turnern nach Bonstetten kam, war es für unsere Vereinsturner extrem schwierig, auf vernünftige Noten zu kommen. Aber sie haben alles gegeben und die Fortschritte sind unverkennbar. Ganz toll die Note 12.10 von Philipp am Pilz (und somit das geforderte Ziel des Ferientrainers erreicht!), sowie die 13.375 von Benjamin am Sprung mit einem hohen gestreckten Salto vorwärts.

Die in Rümlang trainierenden beiden Nicolas turnten auf Rang 20 und Rang 37 und gewannen somit die Auszeichnung. Nicolas Mühls Barrenübung war den Kampfrichtern 12.65 wert. Der Handstand am Schluss der Übung wurde fabelhaft gehalten! Ein Beweis, dass sich das viele Training - auch während der Corona Zeit - auszahlt.

In der höchsten Programmklasse P6 fehlten verletzungsbedingt Tim Randegger (Bänder am Fuss angerissen) und Dominic Tamsel (Operation der Bizepssehne). Zu hoffen ist, dass sie bis zu den Schweizermeisterschaften Ende Juni wieder auf den Wettkampfplatz zurückkehren können.

Link zur Rangliste

Link zur Galerie

EP Boys


P1 hoch zu Pferd


Erinnerungspreis


P1 (es fehlt Nicolas Bachmann)



EPA-Podest am Bülicup

Bülach Sa 29. Mai

Bronze für Nils

Stolz über Bronze
Es war ein grosser Tag für Nils Landis. Am Bülicup gelang es ihm, mit Platz 3 sein grosses Turntalent zu zeigen. Souverän präsentierte er seine vier Übungen am Boden, Sprung, Barren und Reck. Nils Bodenübung war an diesem Morgen die beste aller EPA-Turner.  

3x Silber bei den Teamwertungen
In allen drei Teamwertungen (EPA, EP und P1) erreichte Wädenswil Rang 2. Das beweist, dass in allen Programmen seriös trainiert wird und dass das Team der Wädenswiler Kunstturner nicht nur aus Einzelkämpfern besteht. Schade nur, dass der Veranstalter die Teamwertungen nicht mehr honoriert. Es durfte nämlich nur das Siegerteam aufs Podest klettern. Gekostet hätte ein Marsch aufs Podest gar nichts und für die Turner wäre es so motivierend gewesen.

30%-Auszeichnungen
Leider ist es so, dass am Bülicup nur 30% der Turner eine Auszeichnung erhalten. Jeder Organisator hat halt seine eigene Philosophie... Immerhin gab's für jedes Kind eine topmoderne Thermosflasche, an welcher es noch lange Freude haben wird.
Immerhin oder trotzdem schafften 12 der 21 turnenden Wädenswiler die erstrebenswerte Auszeichnung. Ein genauer Blick in die Ranglisten lohnt sich.
Link zu den Ranglisten
Link zu weiteren Fotos


Kunstturnertag Bern-Freiburg

Bern Wankdorf Sa 1. Mai

Fulminanter Saisonstart für die Wädenswiler RLZ-Turner!
Und so kehrten unsere vier Top-Turner von ihrem ersten "richtigen" Wettkampf nach der langen Corona-Pause heim:

  • Carlo Riesco, Gold im P5 mit hohen 79.65 Punkten
    "Ich freute mich sehr auf diesen Wettkampf, spürte aber gleichzeitig eine gewisse Nervosität. Ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Am Boden schlichen sich einige kleine Fehler ein, da konnte ich noch nicht voll liefern. Trotzdem bin ich stolz auf den ersten Platz."
  • Quinn Müller, 4. Rang im P5
    "Die Pferdpauschen-Übung ist mir ausgezeichnet gelungen, ebenso die Barrenübung und der Boden. Die Ringe und das Reck waren eher Flop, da kann ich viel mehr als in Bern. Zum Glück ist jetzt die erste Nervosität ein bisschen verflogen."
  • Janic Fässler, 5. Rang P5 (nur 5 Geräte - ohne Sprung)
    "Endlich durfte ich wieder einmal einen Wettkampf bestreiten. Ich bin happy mit meinen fünf Geräten. Den Sprung kann ich wegen einer Muskelzerrung im Moment nicht zeigen. Am Boden turnte ich die Verbindung Salto rückwärts gestreckt direkt zum Doppelsalto. Am Reck hielt ich das Flugelement Katchev. Einzige Patzer gab's am Barren bei der Stützkehre und dem Diamidov. Hoffentlich darf ich bald wieder den Sprung zeigen."
  • Alassane Böhm, Bronze im P2 mit 78.55 Punkten
    "Es war so komisch, während des ganzen Wettkampfes keine Noten zu sehen. Am Schluss war ich ganz überrascht, dass ich als Dritter aufs Podest durfte. Das hat mir natürlich sehr gefallen!"

Link zu den Ranglisten

P5_Janic
P5 Podest
IMG-20210502-WA0007
IMG-20210502-WA0003
P5_Trio
P5_Quinn_Barren


Interner Wettkampf im RLZ

Rümlang Sa 10. April

Eine Woche nach Ostern wurden die RLZ Turner der Programme P3 bis P6 mit einem internen Wettkampf auf die Probe gestellt. Gelingt es den Zürcher Spitzenturnern nach fast zweijähriger Wettkampfpause wieder erfolgreich einen Sechskampf zu turnen? Mit dabei die drei Wädenswiler Carlo, Quinn und Janic (alle P5).

O-Ton des P5-Siegers Carlo Riesco:
"Nachdem wegen Corona alle Wettkämpfe im 2020 ins Wasser fielen, freute ich mich auf den ersten Wettkampf im Programm P5 – auch wenn er nur RLZ-intern war. Damit bin ich wieder mit der Wettkampfstimmung vertraut geworden. Nun freue ich mich auf die kommenden Wettkämpfe im Mai und hoffe, mich leistungsmässig noch steigern zu können."

P5 Siegerehrung


Rangliste



Nachwuchswettkämpfe in Winterthur

Sa / So 17./18. April

Dank der Club-Challenge Ende März turnten die Wädenswiler gut vorbereitet an den Zürcher Nachwuchswettkämpfen in Hegi. Hegi ist ein Quartier der Stadt Winterthur und mit Neuhegi und der nigelnagelneuen Sporthalle entsteht am Rande von Winterthur quasi eine neue Stadt! Eindrücklich war's auf jeden Fall.

Der Anlass war perfekt organisiert und die Infrastruktur auf einem top Level. Da keine Zuschauer dabei sein durften, wurde der Wettkampf an beiden Tagen über Livestream ins Wohnzimmer von vielen Daumen drückenden Mamis und Papis übertragen.

Aus Wädenswiler Sicht waren die Silbermedaille von Alassane Böhm im P2 und der Siegerpokal des P2-Teams mit Alassane, Jovin und Alexander die Höhepunkte des Anlasses. Für die zwei jungen RLZ-Turner Nicolas Bachmann und Nicolas Mühl war es gar der erste Wettkampf auf Stufe P1. Die Mehrheit der Wädenswiler durften mit einer Auszeichnung nach Hause fahren. Schade, dass eine nicht nachvollziehbare Barrennote einen EPA-Podestplatz verhindert hat.

An den Nachwuchswettkämpfen gibt es nebst der Einzelrangliste auch immer eine Rangliste der besten Vereinsteams. Da zeigte sich deutlich, dass wir weiterhin zu den 3 besten Riegen des Kantons zählen.

Teamränge NWWK 2021

EPA - 3. Rang
EP - 3. Rang
P1 - 5. Rang
P2 - 1. Rang

 

P2 Podest mit Alassane


EP und Magnesia Topf spezial


Newcomer EPA


Zürcher Meister im P2


P1 Gruppe (es fehlen die Nicolas)


 Link zur Gesamtrangliste


Club-Challenge 2021

Samstag 27. März Eidmatt

Endlich wieder Wettkampf-Feeling! Aufgrund der Verschiebung des Bülicups in den Mai bestritten die Wädenswiler Kunstturner die zweite Club-Challenge der Vereinsgeschichte. Dies ist ein interner, selbst organisierter Wettkampf und passt bestens zum Saisonstart.

Die Clubmeister 2021 heissen Tiago (EPA), Marlo (EP), Benjamin (P1) und Alassane (P2).

Herzliche Gratulation diesem Quartett, aber auch allen andern Turnern. Sie haben zusammen mit ihren Trainern auf diesen Tag hin intensiv an ihren Wettkampfübungen gefeilt. Medaillen, Blumen und kleine Preise waren der Lohn für die Anstrengungen der letzten Wochen. Fürs EPA war es der allererste Kutu-Wettkampf überhaupt. 

Link zu der Rangliste
Weitere Fotos werden demnächst in der Galerie aufgeschaltet.


Tim Randegger brilliert an EM-Quali

Rang 2 und 3 bei den Qualifikationswettkämpfen in Magglingen

Seit Sommer 2020 lebt und trainiert Tim Randegger im nationalen Leistungszentrum in Magglingen. Dass ihm dies gut tut und er von dieser Topinfrastruktur profitieren kann, bewies er an den beiden internen Quali-Wettkämpfen vom 13. und 20. März. Mit praktisch perfekten und schwierigen Übungen turnte Tim 79.95 (Rang 3) und 79.10 (Rang 2). Somit klassierte er sich direkt hinter der Leaderfigur Pablo Brägger. Seinen Sprung belohnten die Kampfrichter gar mit 14.60 Punkten, was auch gleich die Bestnote aller neun  gestarteten Turnern bedeutete. 

Leider wurde Tim trotz seiner aktuellen Topform nicht für die kommenden Europameisterschaften in Basel berücksichtigt. Es bleibt ein grosses Fragezeichen. Wieso werden zwei EM-Qualis geturnt, wenn dann doch nicht nach dieser Rangliste selektioniert wird? Aktuell gibt es dazu keine Antworten. Aber der TV Wädenswil ist extrem stolz auf den aktuell zweitbesten Mehrkämpfer der Schweiz. Ein grosses B R A V O !

Unser zweiter Turner, der in Magglingen zu Hause ist, Dominic Tamsel, verpasste die EM-Quali. Anfangs Januar musste er die linke Bizeps-Sehne operieren. Nach gut verlaufender OP befindet er sich im Wiederaufbau und wird frühestens im Sommer ins Wettkampfgeschehen zurückkehren. Immerhin konnte er sich als Videoman nützlich machen.

Live aus Magglingen!

EM-Quali Boden
EM-Quali Ringe
EM-Quali Sprung
EM-Quali Reck

 

STV-Kaderqualifikationen 2021

Sechs Wädenswiler mit Kader-Status 

 Die Qualifikationen in die Schweizerischen Kunstturnkader 2021 sind bekannt - trotz Corona und einem Jahr ohne Wettkämpfe. Zusätzlich zu unseren bekannten fünf Topturnern gesellt sich der 10-jährige Alassane Böhm. Er hat im vergangenen Jahr so richtig Gas gegeben und gehört neu dem Schweizerischen Jugendkader an. 

Herzliche Gratulation unseren sechs "Profis"! Der Turnverein Wädenswil ist stolz auf euch.

Alassane Böhm, Jg. 2010, Jugendkader
Janic Fässler, Jg. 07, Nachwuchskader
Quinn Müller, Jg. 07, Nachwuchskader
Carlo Rieso, Jg. 06, Nachwuchskader
Dominic Tamsel, Jg. 2000, Erweitertes Nationalkader
Tim Randegger, Jg. 2000, Erweitertes Nationalkader